Wie setzen sich unsere Preise zusammen?

In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen an die Pferdehaltung und -versorgung, Ausbildung der Fahrer, technische Ausstattung der Fahrzeuge und infrastrukturelle Ausstattung der Unternehmen erheblich gestiegen. Wir sind dankbar für diese Wandlungen, denn sie haben das Wohl unserer zwei- und vierbeinigen Mitarbeiter zum Ziel, und rücken die Sicherheit des Fahrgastes immer mehr in den Mittelpunkt.

Haltungsbedingungen und Tierschutz

Historisch betrachtet sind Arbeitspferde seit Jahrtausenden Teil unserer Kultur. Die Haltung dieser Pferde richtete sich jedoch in der Vergangenheit nach den Bedürfnissen der Besitzer. Heute haben wir viele Einsichten über die Umweltbedürfnisse dieser Tiere gelernt, und die Haltung von Pferden hat sich erheblich verbessert.

Artgerechte Haltung bedeutet jedoch auch, dass viel weniger Pferde auf derselben Fläche wie früher gehalten werden. Zum Wohle unserer Pferde ist das eine sehr erfreuliche Entwicklung, bedeutet jedoch auch, dass Investitionen in neue und moderne Pferdestallungen erforderlich waren.

Futtermittel

Pferde auf Juist zu halten ist um ein Vielfaches teurer als auf dem Festland. Das liegt unter anderem daran, dass Futtermittel nicht auf der Insel hergestellt werden können. Wir sind darauf angewiesen, unser Heu ebenso wie Hafer und Zusatzfuttermittel, aber auch Einstreu wie Stroh mit dem Frachter vom Festland einfahren zu lassen. Der logistische Aufwand hierbei ist erheblich. Bauern auf dem Festland produzieren einen Jahresvorrat an Futter, und wir nutzen Zwischenstationen in der Nähe des Frachthafens zur Lagerung. Unsere Kooperationspartner und Lieferanten packen dann das Futter und Einstreu bedarfsgerecht auf kleinere Fahrzeuge, die zum Frachter und schließlich von unseren eigenen Pferden zum Stall gebracht werden. Das erfordert gute Planung, Organisation und teils erhebliche Frachtkosten.

Tierarzt und Hufschmied

Hufpflege und Beschlag sind essentiell für unseren Betrieb ebenso wie regelmäßige medizinische Betreuung wie zum Beispiel Impfungen oder Blutkontrollen. Allerdings sind weder Hufschmied noch Tierarzt auf Juist ansässig und reisen für uns vom Festland an; bei Notfällen sogar mit Sonderflügen.

Kutschenführerschein B

Für gewerbliches Fahren von Pferdekutschen in Niedersachsen muss spätestens seit 2004 jeder Gespannführer ein Fahrabzeichen und einen Sachkundenachweis haben. Inzwischen gibt es hierfür den speziellen „Kutschenführerschein B – Gewerbe“ und seit 2018 ist dieser für Berufsfahrer Pflicht.

Zu den zusätzlichen Kursinhalten für gewerbliches Fahren gehören – neben dem fachlichen Führen der Gespanne – auch Lehrinhalte aus den Bereichen Tierschutz, artgerechte Haltung, Rechtslage, und sicherheitstechnisch relevante Inhalte wie das Verhalten im Notfall, Ladungssicherung und technische Eigenschaften der Fahrzeuge und vieles mehr.

Für die fachliche Aus- und Weiterbildung unserer Fahrer buchen wir externen Betriebe und Trainer, deren Kurse unsere Mitarbeiter am Festland besuchen. Nach bestandener Prüfung stellen unsere Fahrer ihr Können nicht nur im Arbeitsalltag unter Beweis. Bei jährlichen Leistungs- und Gespannprüfungen auf Juist überzeugen sich Sachverständige und das Veterinäramt vom korrekten und sicheren Umgang unserer Mitarbeiter mit den Fuhrwerken.

Technische Anforderungen an Kutschen

Spätestens mit der Neuauflage des Niedersächsischen Kutschenerlasses sind die Anforderungen an unsere Fahrzeuge erneut gestiegen. Die Abnahme durch einen technischen Sachverständigen, die bereits vor 2018 verpflichtend war, wurde nun auch auf Anhänger ausgeweitet. Wie andere juister Fuhrunternehmen mussten wir einen großen Teil unserer Flotte teils umrüsten, teils außer Betrieb stellen und teils neu in Auftrag geben.

Fairness ist Ehrensache

Wir sind nicht nur betrieblich von der Gesunderhaltung unserer Arbeitspferde abhängig, sondern fühlen uns für sie als Teamkollegen verantwortlich. Für uns ist die tägliche Stallarbeit, Pferdepflege und Fütterung mehr als nur eine Notwendigkeit. Der alltägliche Umgang mit Lanzelot, Taifun, Alma und Kollegen gerade „hinter den Kulissen“ schafft ein Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Pferd, welches als Grundlage unserer täglichen Arbeit unverzichtbar ist.

Zusätzlich hat jedes Pferd ein passendes Zuggeschirr, einen individuellen Futterplan und hochwertiges Futter, geschulte Pflege und nicht zuletzt ausreichend Schmuseeinheiten – auch das ist für uns Ehrensache.

Wenn knapp kalkuliert zu knapp ist

In unserer kurzen Unternehmensgeschichte haben wir gesehen, wie eingesessene, familiengeführte Unternehmen mit enormen Widrigkeiten gekämpft haben: angefangen bei Jüchter, über Heyken, Munier, Janssen-Fisser bis zur Betriebsverkleinerung von Kannegieter. Mit viel Leidenschaft und oft über Jahrzehnte haben diese traditionsreichen Betriebe die Inselversorgung sichergestellt. Doch haben sie immer wieder mit den erheblichen und steigenden Anforderungen und teilweise den damit verbundenen finanziellen Herausforderungen gekämpft und konnten diesen nicht dauerhaft standhalten.

Dennoch sind die Personenbeförderungspreise lange Zeit konstant geblieben. Um jedoch ein modernes, professionelles Personenbeförderungskonzept mit Pferden auf Juist zukunftssicher zu gestalten, muss die Wirtschaftlichkeit der Unternehmung langfristig sichergestellt sein. Gleichzeitig müssen die Preise in einem fairen Rahmen gehalten werden, damit Juist auch weiterhin als Urlaubsdestination für Besucher und Gäste attraktiv bleibt.

In diesem Spannungsfeld das richtige Mittel zu finden war eine Aufgabe, die wir uns nicht leicht gemacht haben. Deshalb haben wir die oben genannten Aspekte vorsichtig ausgewertet bevor wir uns auf eine Preisliste für 2020 festgelegt haben mit dem Ziel: „Faire Fahrt zu fairen Preisen“.